05.03.2020
Kreissynode

Am Samstag dem 14.März findet die konstituierende Sitzung der Kreissynode statt

Im letzten Jahr wurden in der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland die Kirchenältesten in den Kirchengemeinden neu gewählt. In unserem Kirchenkreis waren es 171 Kirchenälteste und Stellvertreter, die ihr Amt antraten und nun über alle wichtigen Entscheidungen beraten , die das christliche Leben in ihrer Gemeinde betreffen. Nach den Wahlen der Gemeindekirchenräte ist das höchste Entscheidungsorgan im Kirchenkreis, die Kreissynode, neu zu konstituieren. Im Henneberger Land setzt sich diese aus 37 gewählten und berufenen Mitgliedern zusammen. Hiervon sind 20 Synodale ehrenamtliche Mitglieder aus den zehn Pfarrbereichen des Kirchenkreises, sechs Stimmen kommen aus den Reihen der Pfarrschaft, drei Sitze stellen Mitarbeitende im Verkündigungsdienst, zwei Vertreter haben eine Stimme für die Diakonie, ein Snodaler vertritt die Belange der Verwaltung, zwei die Interessen der Ev. Jugend. Außerdem wurden zwei Synodale berufen und die Superintendentin ist ein geborenes Mitglied des Gremiums. Jana Petri hat in ihrer Funktion als Superintendentin die Synode einberufen und wird die konstituierende Sitzung mit einem Gottesdienst eröffnen. Hier werden unter anderemdas Präsidium der Synode, die Mitglieder des Kreiskirchenrates und die Vertreter derLandessynode gewählt. Außerdem werden verschiedene Ausschüsse, wie z.B. der Bau- und Finanzausschuss, der Ausschuss für kirchliches Leben und der Ausschuss für Diakonie, gebildet.

Die Sitzung der Kreissynode ist öffentlich und findet am 14.03.2020 im Familienzentrum „Die Insel“ in Suhl, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr statt.

Außer den wichtigen Wahlgängen wird es auch möglich sein, die Wanderausstellung mit den Schätzen des Kirchenkreises, die bereits im letzten Jahr zum 30. Jubiläum aus allen Geminden zusammemgetragen wurden, zu bewundern.